Chiapudding: Mit Erdbeeren & Avocado

 
 
Zutaten:

200 g Erdbeeren
1 Becher Kokossnuss-Yoghurt
1 Prise Vanillepulver
1 Prise Meersalz
Saft einer halben Zitrone
3-4 gehäufte Löffel Chiasamen

Seit die Tage wieder etwas länger werden und sich der Frühling langsam mit wärmeren Temperaturen zeigt, habe ich morgens nicht mehr so oft Lust auf ein stark nährendes und aufbauendes Porridge. Trotzdem brauche ich am Morgen jeweils genug Energie, um es im Büro durch den Vormittag zu schaffen. Darum habe ich wiedermal zu meinem Chia-Puddingrezept mit Erdbeeren und Avocado gegriffen. 

Das Pudding ist bewusst vegan, denn im Ayurveda werden Kombination von Früchten mit Milchprodukten, insbesondere Yoghurt nicht so gern gesehen, weil diese zu Blähungen und Verdauungsbeschwerden führen können. Mehr zu ungünstigen Nahrungsmittel-Kombinationen aus Sicht des Ayurveda findest du weiter unten.

Erdbeeren in kleine Würfel schneiden, danach in separater Schüssel eine Avocado aus der Schale lösen und mit einer prise Rohrzucker und etwas Zitronensaft zu einer süssen Guacamole verarbeiten. Separat in einer weiteren Schüssel das Kokossnuss-Yoghurt mit den Chiasamen und dem Vanillepulver sowie einer Prise Salz vermengen. Es ist wichtig, dass die Samen genügend Flüssigkeit aufnehmen. Eventuell noch etwas Reismilch beigeben, falls die Masse zu trocken wäre. Danach die Gläser im Schichtenprinzipbefüllen. Mit der Avocadomouse beginnend. Die Gläser über Nacht etwa acht Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Samyoga: Milchprodukte richtig kombiniert
Im Alltag und im Restaurant essen wir oft unachtsam alles durcheinander. Und wundern uns, warum es danach wiedermal im Bauch rumpelt. Dies hat sicherlich auch individuelle Gründe. Aber eine der einfachsten Massnahmen ist auf die richtige Nahrungsmittel-Kombination zu achten. Hier schenkt die ayurvedische Nahrungslehre viel Achtsamkeit. Besonders bei Milchprodukten in Kombination mit andern Nahrungsmittel kann man viel Falsch machen. Klar, ein  Grossi-Müelsi vom Bäcker schmeckt einfach super. Aber hast du dich mal darauf geachtet, wie es deinem Magen danach geht?  Blähungen? Kältegefühl im Magen oder Blähbauch?

Nach der Lehre des Ayurveda sollte Yoghurt niemals mit Milch, Früchten, Käse, Fisch, heissen Getränke, Fleisch oder Nachtschattengewächsen wie Tomaten und Auberginen kombiniert werden. Yoghurt sollte man sowieso am Besten nur bis mittags essen. Milch sollte man übrigens nie mit Salz, Bananen, Kirschen, Melonen, sauren Früchten, Brot mit Hefe, Fisch oder Fleisch kombinieren. Auch dies führt langfristig zu Verdauungsproblemen, behindert die Transportfunktion und «verunreinigen» das Blut, was beispielsweise Ursachen von vielen Hautkrankheiten ist.

Nach Auyrveda gibt es nur eine milchfreundliche Frucht – die Mango. Sie harmonisiert wegen ihrer besonderen Beschaffenheit sehr gut mit Milch. 

Quelle u.a.: Die ayurvedische Ernährung. Kerstin Rosenberg. Südwest Verlag.

 
RezepteIsabelle Stüssi