Polenta mit Randen und Spinat

 
 

Zutaten:

Polenta für 4 Personen vorbereiten 

2 grosse Randen in Viertel geschnitten (oder 4 kleine Randen verwenden)

1-2 Schalotten in feine Scheiben geschnitten

1 TL Agavendicksaft

3-4 frische Thymianzweige 

frischer Oregano (oder getrocknete Blätter)

2 grosse handvoll Spinatblätter

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer 

1 TL Kurkuma gemahlen

1TL Senfsamen

1-2 EL Ghee

etwas Rahm 

etwas Saft einer 1/2 Zitrone 

Ich liebe Polenta über alles. Sie schmeckt nicht nur wunderbar, sondern kann auch auf unzählige Arten zubereitet werden. Das folgende Rezept ist in der Übergangszeit vom Winter – der Vata-Zeit – ins Frühjahr – der Kapha-Saison – ideal. Es enthält mit der Polenta ein eher trockenes Getreide, das die Ansammlung von Kapha vermindert.

Die Bioenergie von Kapha hat generell eine anabole Qualität. Dass heisst, es ist das Strukturprinzip, das uns besonders in den tiefen Wintermonaten hilft, unseren Körper warm zu halten und uns auch Kraft gibt. Jedoch steigt das Kapha im Frühjahr noch mehr an, was sich als Trägheit, Erkältungen und Frühlingsmüdigkeit zeigt. Darum wollen wir jetzt überschüssiges Kapha abbauen und den Körper entschlacken.

Spinat ist als Bittergemüse eine weitere Beilage dieses Menüs, das zusammen mit den Senfsamen kaphareduzierende Qualität hat. Aus diesem Grund sollten im Frühjahr alle Bittergemüsesorten vermehrt auf unserem Speiseplan stehen. Auch Pitta-Typen bringen sich mit bitteren Blattgemüse ins Gleichgewicht.

Die Randen hingenen sind als Wurzelgemüse mit ihrem süssen Geschmack besonders dazu geeignet, einen Vata-Überschuss zu mindern.

Mit diesem Menü machst du also alle Dosha-Typen glücklich. Ein Abendessen, das für die für die ganze Familie funktioniert.

  • Zuerst die Polenta mit Gemüsebouillon ansetzen und das Kurkuma beifügen. Die Polenta nach Rezept kochen und während dem Umrühren frischen Thymian und Oregano beifügen. Fühl dich frei andere Kräuter zu verwenden. Kräuter helfen, das Essen besser verdaulich zu machen und geben der Polenta mehr Frische im Geschmack. Ich verfeinere die Polenta am Schluss mit etwas Bio-Rahm oder einer veganen Rahm-Alternative aus dem Reformhaus. Ich mag noch einen Esslöffel Ghee dazu. Die Polenta nun ruhen lassen. 

  • Die Randen schälen und vierteln. In der Bratpfanne die Schalotten mit einem Esslöffel Olivenöl anrösten, danach die Randen hinzufügen, etwas Salz und den Agavendicksaft hinzufügen, die Randen auf kleinem Feuer karamellisieren lassen. 

  • Den frischen Spinat bereite ich à la minute vor. In einer weiteren Bratpfanne etwas Olivenöl erwärmen, Senfsamen, die ebenfalls auf Kapha eine ausleitende Wirkung haben ins Öl geben, den Deckel schliessen und warten bis die Samen fertig gesprungen sind. Wichtig ist, dass du die Temperatur reduzierst, damit die Senfsamen nicht anbrennen. Danach den Knoblauch in die Pfanne anbraten und die Spinatblätter unterrühren. Den Spinat zum Schluss mit ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas Steinsalz abschmecken. 

  • Alles auf gewärmten Tellern anrichten und mit dem Rest der Thymianzweige dekorieren. 

Viel Spass beim nachkochen! Geb mir doch Bescheid, ob das Gericht gelungen ist, und wie es euch schmeckt.

Would love to hear form you!